FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten

FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten (http://forum.simsim-reisen.de/index.php)
-   Internationales Jahr des Riffs 2008 (http://forum.simsim-reisen.de/forumdisplay.php?f=80)
-   -   2008 - Internationales Jahr des Riffs (http://forum.simsim-reisen.de/showthread.php?t=304)

conny-BS 31.10.2007 13:32

2008 - Internationales Jahr des Riffs
 
Das international Jahr des DELFINS neigt sich (leider) dem Ende zu.


2008 ist zu Jahr des Riffs ernannt worden.

Über den folgen Link könnt ihr euch weiter Infos holen:

http://www.iyor2008.de/

Samir 08.12.2007 14:16

Wir unterstützen IYOR!
 
Endlich ist es soweit - das "Internationale Jahr des Riffs 2008".


Wir geben unsere volle Unterstützung für das Wohlergehen der Korallenriffe weltweit, insbesondere im Roten Meer.

Schützt die Korallenriffe, respektiert diese wundervolle Unterwasserwelt!

Wenn es keine intakten Korallenriffe mehr gibt, dann sterben auch die Fische aus!

Solange "Wir" einen gesunden Verstand besitzen, liegt es in Menschenhand, wie die Zukunft der Korallenwelt für die Kinder später aussehen wird!

Die Natur ist die einzige Kraft die Einfluss haben darf, auf das Aussehen der Riffe!

Bitte unterstützt das "Jahr des Riffs 2008".

- Nicht auf Korallen treten, nicht über das Riff schwimmen!
- Keine Korallen anfassen, immer einen Sicherheitsabstand halten!
- Nie Fische füttern und keinen Abfall in Meer werfen!

Wir waren mit dabei, sind mit dabei und werden immer mit dabei sein ...

Die Natur hofft auf unsere Unterstützung!

Samir & Melanie

Sylvia 08.12.2007 21:15

Ich finde es sehr gut, dass das Jahr 2008 den Riffen gewidmet ist.

Wenn nur alle so vorsichtig wären, die du lieber Samir und deine Crew, dann würde sicherlich weniger an den Riffen geschehen als jetzt.

Mach bitte weiter so.

conny-BS 09.12.2007 18:10

2008 - Internationales Jahr des Riffs
 
Schade, das man zum o.g. Thema nichts mehr posten kann leise. Nach dem ich es eröffnet hatte, dachte ich wir diskutieren weiter.

Denn, der ein oder andere kann und möchte auch etwas zu diesem wichtigen Thema schreiben. :D

Papageienfisch als Retter der Korallenriffe

Der Artikel bezieht sich zwar mehr auf den Karibischen Meeresraum, denke aber, das er auch für die anderen Lebensräume spricht.

Die bunten Papageienfische könnten die Retter der karibischen Korallenriffe werden. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Exeter University in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature.
Die Fische fressen nämlich die Algen ab, die die Korallenstöcke zunehmend besiedeln. Immer dichter wachsen Algen und Seegräser auf den Korallenriffen, berichtet der Meeresbiologe und Leitautor der Studie Peter Mumby.
Viele der Korallen könnten diese Invasion nicht überleben, fürchten die Experten. Die schlimmsten Bedrohungen der Riffe sind verunreinigte Abwässer - vor allem jene mit Düngemitteln und Pestiziden aus der Landwirtschaft, sowie Überfischung.

Weiterlesen kann man wenn man hier klickt

Samir 09.12.2007 20:14

Zitat:

Zitat von conny-BS (Beitrag 800)
Schade, das man zum o.g. Thema nichts mehr posten kann leise. Nach dem ich es eröffnet hatt, dacht ich wir diskutieren weiter. Denn, der ein oder andere kann und möchte auch etwas zu diesem wichtigen Thema schreiben. :D

Sorry Conny, ich hatte dort einen Fehler eingebaut!

Danke für Deine Aufmerksamkeit. Es ist natürlich selbstverständlich, das man über diesen Thema reden und diskutieren soll. Ich hoffe das viele User daran teilnehmen!

Liebe Grüße und Salamualeikum :)

Samir

zenzi 09.12.2007 21:27

Die Riffe sind wohl weltweit bedroht. Von den Riffen vor Sansibar liest man, daß dort gerne mit Dynamit gefischt wird. Na ja, da bleibt dann auch vom Riff nicht mehr viel übrig. Oft ist es aber die pure Not, die Fischer zu sowas treibt.
Dort aber, wo die Riffe vom Tourismus bedroht werden, sollten die Anrainerstaaten dringend schärfere Regelungen aufstellen und diese dann auch durchsetzen. Da muß es dann schon auch mal möglich sein, einem Touristen auf die Finger zu klopfen, wenn man ihn beim Abbrechen von Korallen, übers Riff laufen etc. erwischt. Das muß einfach nicht sein. Und auch völlig unbedarfte Urlauber müssen sowas kapieren.

Zenzi

Sylvia 09.12.2007 22:14

Ich habe mal die Beiträge in ein Thema zusammengefasst. Jetzt könnt ihr hier weiter diskutieren. :)

conny-BS 11.12.2007 17:14

Neuer Artikel zum Thema
 
KORALLEN-ZERSTÖRUNG


Korallenriffe sind für Touristen nur ein schöner Anblick, für Menschen in indonesischen Dörfern oft die einzige Lebensgrundlage. Fischerei mit Sprengstoff und Gift haben gemeinsam mit dem Klimawandel die Riffe stark zerstört. Einige Fischer sind nun Bauern zur See geworden.

Das hat freilich nicht nur mit der globalen Erwärmung und dem Treibhausgas-Ausstoß ferner Länder zu tun. Bis heute betreiben Fischer Raubbau an den Korallenriffen Indonesiens: Sie zünden Sprengladungen unter Wasser, um die Fische nur noch einsammeln zu müssen. Wollen sie Zierfische fangen und verkaufen, tauchen sie zu den Korallen hinab und betäuben die farbenfrohen Meeresbewohner mit Zyanid. Das Gift tötet nebenbei auch die Korallen.

Ein sehr interessanter Artikel, klickt mal hier und lest

Nixe 12.12.2007 18:43

Auch ich finde es sehr wichtig etwas für die Riffe zu tun.
Nachdem wir leider schon oft mit ansehen mußten wie die Touris über die Riffe liefen und sich noch nicht einmal einen einzigen Gedanken darüber gemacht haben was sie damit alles töten, sind wir der Meihnung, daß dringend etwas getan werden muß.:eek:

Leider bringt es nicht viel die Leute direkt anzusprechen. Wir mußten das selbst erleben und sind nur auf taube Ohren gestoßen. Hoffentlich kommt von den entsprechenden Stellen einmal die richtige Reaktion, damit noch viel gerettet werden kann.

Die Riffe sind so wichtig!

LG Bettina

conny-BS 17.12.2007 11:57

Korallenriffe sind das größte lebende Gebilde der Erde und gehören nun seit einigen Jahren auch zu den am stärksten gefährdeten. Seit Ende 2007 sind diese Riffe erstmals als Gesamtes auf der "Roten Liste" der gefährdeten Arten.

Nach Erhebungen des UNO-Umweltprogramms UNEP sind 30 Prozent der weltweiten Riffe bereits geschädigt, manche davon so stark, dass sie sich nicht mehr erholen können. Wenn die Zerstörung in genau dem gleichen Maßstab fortgesetzt wird, werden bis 2050 rund 70 Prozent der Korallenriffe verschwunden sein, rechnet Nature Conservancy vor.

Die meisten Riffe befinden sich im Indo-Pazifik, jener Region, die von der Ostküste Afrikas bis knapp vor der Westküste des Doppelkontinents Amerikas reicht. Hier werden die Riffe mit rund einem Prozent pro Jahr zerstört. Das mag zwar nicht sehr schlimm klingen, ist es allerdings in der Realität, denn dies entspricht der doppelten Zerstörungsrate des Regenwaldes. New Scientist hat berichtet, dass in den 1980er Jahren 40 Prozent der Korallenriffe lebende Korallenstücke enthielten, heute sind es nur noch zwei Prozent. Bedroht sind von den derzeit bekannten Korallen mehr als 600 Spezies, das entspricht etwa 76 Prozent. Bedroht sind weltweit auch 120 Mio. Menschen, die direkt von den Riffen leben.


Der vollständige Bericht erscheint - wenn man hier klickt


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:46 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
FORUM SimSim Reisen GmbH - Copyright © 1999- 2011