FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten  

Zurück   FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten > Wale & Delfine > Schwimmen mit Delphinen
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 31.10.2007, 17:16
Benutzerbild von conny-BS
conny-BS conny-BS ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2007
Ort: mal hier - mal da
Beiträge: 1.693
Pfeil Tierquälerei oder Segen?????

Die Tierschutzorganisation Whale and Dolphin Conservation Society kritisiert Delfintherapien für Kinder als wissenschaftlich unseriös und fordert ein Verbot - auch im Interesse der Tiere. Ein Wissenschaftler wirft den Tierschützern wiederum vor, selbst unseriös zu argumentieren.

In den sechziger Jahren fing es mit der Fernsehserie "Flipper" an - und bis heute ist der Mythos vom freundlichen Delfin ungebrochen. Nun fliegen Familien zur Schwimmtherapie nach Florida, damit ihre Kinder endlich Sprechen lernen oder aus ihrer inneren Isolation ausbrechen. Auch der Hamburger Arnold Schnittger hat ein solches Angebot schon gebucht - für seinen Sohn Nico, der sowohl körperlich als auch geistig behindert ist.

Lest mal bitte hier weiter: http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...514445,00.html und sagt ggf. eure Meinung dazu.
__________________
LG und allah yisallimak - conny-BS

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente in denen Du spürst: Du bist zur richtigen Zeit - am richtigen Ort.

www.Mein-Aegypten.de.tl und zur Sommerzeit auch Mallorca
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.06.2008, 10:09
Benutzerbild von zenzi
zenzi zenzi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 374
Standard

In meiner Verwandtschaft gibt es einen Jungen, der Autist ist. Bei einem Besuch der Familie bei uns hat der Junge sehr intensiv Interesse an meinen Katzen gehabt, viel mehr als er sich für Menschen interessiert. Nun sind Katzen für solche Therapien wohl eher ungeeignet, weil sie zu wenig auf den Menschen eingehen. Grundsätzlich hat mich dieses Erlebnis aber davon überzeugt, daß Tiere auf gewisse Behinderungsarten durchaus eine positive Wirkung haben können.
Ob das jetzt Pferde, Hunde oder Delphine sind, auf jeden Fall sind Tiere, die dem Menschen zugewandt sind, für solche Therapien geeignet. Und daß Delphine dem Menschen zugewandt sind, erleben wir doch immer wieder bei unseren Delphinausflügen, wenn die WILDEN Delphine ohne jeden Zwang und auch ohne angefüttert zu werden, sich manchmal stundenlang mit den Schwimmern beschäftigen. Nun hab ich zwar auch etwas gegen Delphinshows in engen Becken, wo sich die Tiere niemals wirklich austoben können. Wenn aber, wie im Bericht beschrieben, die Tiere in einer Lagune gehalten werden, die groß genug ist, daß sie dort wirklich artgerecht gehalten werden können, dann hab ich persönlich nichts dagegen einzuwenden. Daß die Tiere irgendwie Spaß dran haben, sich mit unsereinem zu beschäftigen, das wissen wir alle. Und daß Tiere oft einen gewissen Sinn für kranke Menschen haben, auch das wird immer wieder beobachtet.
Also, warum den Trieb des Tieres zu uns Menschen nicht nutzen, wenn es auch uns Menschen helfen kann.

Zenzi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.06.2008, 12:36
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Die Nachteule
 
Registriert seit: 08.10.2007
Ort: NRW
Beiträge: 587
Sylvia eine Nachricht über MSN schicken Sylvia eine Nachricht über Yahoo! schicken Sylvia eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Schön Zenzi, dass du dieses Thema wieder aufgegriffen hast.

Ich bin auch ein Befürworter dieser Therapien, weil sie einfach Sinn machen. Vor allem handelt es sich um Einrichtungen, die auch auf das Tier Rücksicht nehmen und nicht nur den Menschen in den Vordergrund stellen. Wir hatten hier in unserer Stadt auch ein Kind, das zu einer Delfintherapie geflogen ist. Die ganze Geschichte wurde von der örtlichen Presse berichtet und die Wirkung der Therapie war schon immens.

Wichtig ist, dass beide - Mensch und Tier - voneinander profitieren. Denn auch der Mensch kann dem Tier Einiges geben, nicht nur umgekehrt.

Als meine Mutter noch lebte, habe ich sie täglich in dem Seniorenzentrum besucht und öfter mal den Hund einer Kollegin mitgenommen. Die Wirkung des Hundes auf die Bewohner, die an Demenz litten, war schon erstaunlich. Viele der Leute, die sonst ziemlich abwesend an ihren Tischen saßen, wandten sich dem Hund zu und sprachen mit ihm und genossen den körperlichen Kontakt. Das Pflegepersonal war durchaus begeistert, wenn ich mit dem Hund kam, denn er hatte für alle eine positive Beeinflussung.

hier als Beispiel mal ein Bericht aus einem Pflegeforum sowie über Therapiehunde

Und hier ist noch ein sehr interessanter Link über die Delfin-Therapie

Auch in Ägypten wird eine Therapie mit Delfinen angeboten, jedoch als ganzheitliche Erlebnistherapie
__________________


Ma Salama Sylvia

---------------------------------------------------------------------------------------
Liebe den, den du liebst. Hasse den, den du hasst, aber hasse niemals den, den du geliebt hast.

www.matyssek-kirchmann.de - solltet ihr mal zu schnell gefahren sein oder Probleme mit eurem Chef haben
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
FORUM SimSim Reisen GmbH - Copyright © 1999- 2011