FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten  

Zurück   FORUM SimSim Reisen - Individuelle Ausflüge in Ägypten > Alles über unsere Ausflüge > News & Interessantes
Hilfe Benutzerliste Kalender Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.10.2008, 13:14
Triathletus Triathletus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2008
Beiträge: 5
Daumen hoch Information über Wasserverhältnisse in der Makadi Bay

Hallo liebe Schwimm- und Schnorchelfans,

wir waren 14 Tage im Oktober 2008 in der Makadi Bay um zu schwimmen und zu schnorcheln.

Wie im Septmeber schon angekündigt bin ich mit meiner Frau Ingrid und meinem Sohn Frederik in die Makadi Bay zum Urlaub machen ausgerückt.

Da ich gerne lange strecken schwimme, haben mich besonders die Wasserverhältnisse interessiert:

Hier nun einige Erfahrungen und Beobachtungen hierzu: Der Tidenhub beträgt etwa 0,5 bis 0,8 m, durch den fast ständig vorherrschenden Nordwind gibt es zumindest an der Wasseroberfläche eine ständige Drift nach Süd, entlang der Korallenriffkante. Sie ist so schwach, dass man als normaler Schwimmer gegen an kommen kann. In der Bucht selber gibt es nur Strömungen durch die Gezeiten. Bei einsetzender Ebbe wird das über Nacht stark abgekühlte Wasser über die Riffkanten des im Süden befindlichen Riffplateu abgezogen, dabei fällt das kalte Wasser den Riffhang herunter, an den Stellen an denen das warme blau und klare Wasser mit dem kalten trüben Wasser zusammen kommt, gibt es an manchen Tagen "Schlierenbildung". Dabei können sich an Riffkantenspalten auch leichte Rippströmungen bilden, die aber durch die Wassertiefe hinter dem Riff nicht weiter gefährlich erscheinen.
Bei Ebbe ist das Überschwimmen der Riffkanten in der südlichen Makadi Bay nicht möglich und sollte eigentlich grundsätzlich unterlassen werden. Einmal um die Biozönose zu schonen und zum Anderen als Selbstschutz, hier gibt es so genannte Seeigel-Gürtel. Die "Bischhofsmütze" oder deren Verwande stechen nicht nur bei Berührung sondern sind auch giftig und schmerzhaft.

Es gibt bei Flut eine Passage für Boote, an denen die Riffkante überschwommen werden kann. Ich habe es schnell besser gefunden nur im freien Wasser hinter dem Riff zu schwimmen, da es einfach viel weniger gefährlich erscheint. Die Sichttiefe beträgt ca 20 bis 30 Meter und das Wasser ist immer viel wärmer als in der "Lagune". Die -Sichttiefe ist je nach Windstärke in der "Lagune nur 1 bis 4 m!

In den wahrscheinlich künstlich angelegten "Lagunen" vor den Azur-Hotels gibt es Feuerfische und Blaupunktrochen, die für jeden , "gewollt oder nicht" in Reichweite auf Geröll oder im Schlamm liegen!!!"Hier kann man abends sogar UW-Fotos von Land aus machen um Feuerfische zu fotografieren. Wo, müsst ihr dann schon selber rausfinden.
Der schlammige Grund ist teils übersät mit Steckmuscheln.

Das Durchschwimmen der Makadi Bay ist möglich, aber wegen des starken Bootsverkehres nicht zu empfehlen. Durch den vorherrschenden Nordwind ist die äußere südliche Makadi Bay ziemlich ruppig, gegenüber der nördlichen Aussenkannte. Das Wasser ist im nördlichen Teil der Makadi Bay etwas klarer und die Wellen sind auch beim Schnorchel erträglicher.

Entlang des Riffplateus im Südteil der Makadi Bay gibt es einen offensichtlich aussergewöhnlichen Fischreichtum, was Arten und Menge angeht. Vorausgesetzt man geht zu allen hellen Tageszeiten schnorcheln. Es gibt sicher mehr als 50 Arten ohne großes Suchen zu sehen. In der Zeit meiner Schwimmausflüge habe ich auch Stachelrochen und Barakudas gesehen.

Der Fischreichtum ist offensichtlich durch das kalte und nährstoffhaltige (?) Riffdachwasser begründet.

Besonders interessant fand ich die Schwärme/Schulen verschiedener Makrelenarten und Äschen. Die größten Fische direkt am Riff war ein Pärchen Feilenfische von etwa 1m länge. Vor dem Riff patrolieren regelmäßig bis zu einem Meter lange Hornechte. Die tun aber nix.

Wer weiter draußen schwimmt, sollte sich auf "Mitbringsel" auf der Haut gefasst machen. Nach etwa Schwimmzeiten von 60 bis 90 Minuten, kann es sein das man auch ein paar Fischparasiten auf der Haut hat. Es handelt sich hier wohl um parasitische Ruderfußkrebse (Copepoden) von 3 bis 4 mm länge, sie sind leicht von der Haut abzusammeln ;-). Beim Schnorcheln am Riff gab es dagegen keine solche Attacken. Gelegntlich werden schnellere Schwimmer (etwa 4Km/h) auch von ein paar gelblichen Makrelen als Unterstand und Jagdstand benutzt, sie folgen in einem Abstand von etwa 1 bis 2 m unter einem.

Wer schnorchelt und fotografiert, sollte darauf achten bei der Benutzung von glänzenden Gehäusen diese abzukleben. Der Arabische Doktorfisch mag kein Glanz und wurde recht agressiv. Nachdem das Gehäuse mit Klebeband abgedeckt war verhielt er sich wieder "normal".

Leider gibt es auch Müll im Wasser, der auch Nerven kosten kann. Es schwimmen einige Plastiktüten und deren Fetzen im Wasser. Die Schatten und Reflektionen oder deren ungeahnte Berührung kann einen schon mal leicht schocken. Schnorchler haben mehr Zeit zum Hingucken und dürften sich nur über den Dreck ärgern.

Nun bin ich verletzungsfrei nach täglich 2 bis 5 Stunden "Wasserzeit" wieder in der Heimat.

So, evtl. gibt es ja noch mehr Leute hier, die Erfahrungen gemacht haben. Würde mich freuen auch die Erfahrungen anderer zu lesen, denn ich möchte gerne nochmal Urlaub am Roten Meer machen.


Viele Grüße vom Niederhein

Tom

P.S.: Es gab keine Haie zu sehen!
P.S.II: Fotos kommen später
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.10.2008, 16:07
Benutzerbild von zenzi
zenzi zenzi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Beiträge: 374
Standard

Vielen Dank für diese ausführlichen Schilderungen der Wasserverhältnisse. In dieser Form bisher einmalig. Ich erlaube mir, den Link auch im Makadi-Bay-Forum einzustellen, denn die Leute dort sollen doch auch nicht dumm sterben ;-))

Zenzi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.10.2008, 16:01
Triathletus Triathletus ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2008
Beiträge: 5
Standard Ein paar schöne Fotos von meinen Ausflügen

Hallo liebe Schnorchelfans,
zu zu dem vielen Text auch ein paar Bilder von meinen Streifzügen durch die Makadi Bay. Die Aufnahmen wurden alle mit einer IXUS 55 von Canon im passenden UW-Gehäuse aufgenommen. Alle Aufnahmen zwischen 1 und 4,5 m tiefe aufgenommen.
Der Feuerfisch wurde quasi von Land aus aufgenommen, also bis zu den Fußknöcheln ins Wasser und Kamera reingehalten.

Viel Spaß beim Gucken.

Viele Grüße
Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg ArabKaiserfisch.jpg (81,8 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Feuerfisch4.jpg (45,2 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Großkopfmakrele5.jpg (70,2 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Hornhecht1m5.jpg (33,6 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schriftfeilenfisch5.jpg (65,1 KB, 15x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
FORUM SimSim Reisen GmbH - Copyright © 1999- 2011